Raubritter vom Wiesental

Raubritter

Im Jahre 1985 begann die Erfolgsgeschichte der Sektmarke „Raubritter vom Wiesental“. Damals erfüllte sich Dieter Gschwindt (der ältere Knappe auf dem Bild) zusammen mit seiner Frau Roswitha einen Jugendtraum. Der gelernte Küfer begann mit der Versektung von hochwertigen Grundweinen nach dem Champagner-Verfahren und legte somit den Grundstock für den Sektkeller in der heutigen Form. Alle Sekte sind sortenrein und man legt Wert auf die klassischen Rebsorten der Pfalz. Nicht nur die adligen Tropfen machen von sich reden, das Ambiente im Rittersaal ist ebenso einmalig einladend. Mit viel Liebe zum Detail und dennoch hervorragend abgestimmt findet man einen urig-gemütlichen Platz zum Verweilen und Genießen – weit weg vom Alltag – fast wie im Mittelalter.

Dass die Jugend im Hause voll mitzieht, erkennt man nicht nur daran, dass Normen Gschwindt (der junge hübsche Knappe auf dem Bild) seine berufliche Zukunft der Sektherstellung widmet, sondern auch daran, dass eines seiner Hobbies – die Herstellung von Kettenhemden - direkt mit dem Rittertum in Verbindung steht. 

Gönnen Sie sich einen Besuch beim Raubritter vom Wiesental und probieren Sie die prickelnden Tropfen in tollem Ambiente. Sie erfahren vieles über Sekt, Land und Leute.

Die „Rittersleut“  freuen sich nach vorheriger Absprache auf Ihr Kommen.